Schlagwort-Archive: Energiewende

Flaute am Windrad, SWR odysso 13. 3. 2014

Für den SWR ein weiterer Film (siehe Klimaschutz-Film Sommer 2013) zu den Bedingungen der Nutzung von Windenergie.

Drei Jahre nach der Grün – roten Machtübernahme im einstigen Musteratomländle kommt die Energiewende gerade bei der Windkraft
nicht voran. Ursache: im Südwesten gibt es viel weniger Wind als erwartet. Dabei sind die Ziele der Landesregierung hoch: bis 2020 sollen 10% der Energie mit heimischen Windturbinen erzeugt werden. Eine Ortsbesichtigung entlang des Schwarzwaldes.
Siehe auch Text, Film und Links auf der Seite von SWR odysso

„Ist Klimaschutz sinnlos?“ SWR, odysso 27. Juni, 22:00 Uhr

Schleswig Windräder Klein
Abschluss der Dreharbeiten war letzte Woche: in Prag bei Bjørn Lomborg mit Kameramann Holger Berg (Leipzig) und in Flensburg bei Olav  Hohmeyer (Flensburg) mit Kameramann  Axel Decker (Hamburg). Heute auch das erfolgreiche Ende des Schnitts beim SWR in Baden-Baden zum Thema, ob der ganze Aufwand, mit dem Einsatz erneuerbarer Energien das Klima zu schützen, überhaupt sinnvoll sei. Der Knackpunkt dabei ist offenbar die technologische Entwicklung bei Windturbinen gerade für den Einsatz in windärmeren Regionen im Südwesten. Dafür hatten wir das Rostocker Stammwerk des Herstellers „Nordex“ besucht. Alles Ende Juni in einer ganzen Sendung zum Thema „Klima“ bei odysso, dem Wissensmagazin des SWR.
Das Video ist jetzt hier (die ganze Sendung auf dem SWR/odysso Youtube Kanal) und mein Film auf youtube.

Zeltlager gegen Atomkraft (Video/SWR) und neue Übersetzung (Textinitiative Fukushima)

12. 3. 2012 SWR2 (8:30 – 9:00)  Atomkatastrophe von Fukushima – Japans Energiewende (von Michael Hänel und Susanne Steffen):

Seit September sitzen sie hier, 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche. Ihr Protest richtet sich gegen das Wirtschaftsministerium gleich nebenan. Darin arbeiten unter anderem die staatliche Verwaltung der Atomindustrie und die staatliche Atomaufsicht, soweit man letztere tatsächlich so nennen kann. Denn ein Geflecht von Industrie und Politik hatte bisher jede wirklich Kontrolle der Betreiber japanischer Kernkraftwerke verhindert.
„Hört auf die Stimmen der Mütter und Kinder der Präfektur Fukushima!“ steht groß auf einem Plakat vor dem Zelt, gut sichtbar auch für die Ministeriumsmitarbeiter in ihrem Hochhaus. Taro Fuchigami ist von Anfang an dabei.
weiter dazu als Video (planet schule Film)

und bei nano / 3sat (9. 3. 2012)

Originaltexte der Zeltinitiative gibt es als aktuelle Übersetzung  (Dorothea Mladenova / Steffi Richter, Leipzig) der Textinitiative Fukushima.

Fukushima: Ein Jahr danach ARD/SWR/3sat Produktionen 8. und 9. März 2012

Nach den Dreharbeiten Ende Januar/Anfang Februar u.a. in Tokio, Funabashi, Koriyama, Osaka kommen jetzt die Filme zu den Zuschauern und das Hörfunk – Feature zu den Hörern.

Aktuell:
Radiofeature in der SWR Mediathek zu Japans Energiewende

Großen Dank ans Team: Michael Goldberg, Michael SchlechtSusanne Steffen, Eriko Nicolaysen, Yamada-san, den vielen Beteiligten im SWR Baden-Baden

aktuell Video Japan: Ein Jahr nach Fukushima (15 min, SWR 2012)
Wann läuft was?
Siehe die Übersichtsseite von swr.de auch mit meinen Produktionen.  Alle Produktionen nach den jeweiligen Sendungen im Internet.

Der W wie Wissen Film ( am 4. 3. 2012) zum Neuanfang bei Erdbebenwissenschaft und Bauindustrie ist bereits gelaufen.

Mit der Frage einer Energiewende/Atomausstieg in Japan (wenn ja, wie) beschäftige ich mich am Freitag im nano – Spezial (video)
Das ist auch das Thema unseres SWR2 Radio Features
Atomkatastrophe von Fukushima – Japans Energiewende (Sendung: 12. 3. 2012, 8:30 – 9:00 Uhr)

Leben mit der Strahlung

Für die planet schule Doku: Japan – Ein Jahr nach Fukushima habe ich vor ein paar Wochen eine Schule und eine Familie in Koriyama besucht, die etwa 40 km von Fukushima Daiichi entfernt, seit März 2011 im Strahlenregen leben und auch weiter leben werden. Etwa 1,5 Millionen Menschen sind in der Umgebung von Fukushima Daiichi in ihrem Alltag und in ihren Gesundheitserwartungen von der Atomkatastrophe betroffen. In Japan sind diese Regionen inzwischen vergessen, abgeschrieben, stigmatisiert worden. Laut sagt das natürlich kaum niemand.
Die japanische Journalistin (ausführlich im planet schule Film) Hiroko AIHARA klagt an:

„Die (Politiker und Mediengurus aus Tokio) würden, wenn sie denn einmal nach Koriyama kommen würden,  erkennen, dass auch in diesen hoch verstrahlten Gebieten Kinder sind, die dort leben müssen. Das sollen sie einmal erleben. Und nicht unter den Tisch kehren. Die Kinder leben dort und essen und trinken dort, sie lernen dort und spielen. Sie verbringen Zeit mit ihren Familien dort. Die Politiker  sollen nicht vergessen, dass dort in Koriyama wirklich Menschen leben.“

Speziellen Dank an die Protagonisten in Koriyama, die ihre Herzen und ihre Wohnung/Schule öffneten: keine Selbstverständlichkeit in dieser Situation.

video

Sendetermine:
SWR Fernsehen Do. 08.03.2012, 7:45
WDR Fernsehen Fr. 09.03.2012, 8:05
WDR Fernsehen Fr. 16.03.2012, 8:50